Licht am Ende des Tunnels


Derzeit haben es Optimisten noch schwer: Egal in welche Richtung gedacht wird - die Ergebnisse können nur selten überzeugen. Da wäre es wohl an der Zeit für vollkommen neue Ideen. Doch woher sollen die kommen, wenn man im Polit-Dschungel viele Vertreter hat, die dem Schubladen-Denken stark verhaftet sind und sich gegenseitig mit Totschlag-Argumenten mundtot machen wollen?

 

Bei genauerer Betrachtung wird sichtbar, dass jede weltanschauliche Richtung ein „paar Leichen im Keller hat", die von den politischen Gegnern sehr gern zur Blockade missbraucht werden - so wird das nix! Dabei könnte alles so einfach sein, denn schließlich haben wir ein Grundgesetz, dass die gemeinsamen Wurzeln ganz klar zum Ausdruck bringt: Menschenwürde zuerst!

 

Und wenn wir schon mal dabei sind: Wer seine Wurzeln vergessen oder begraben hat, kann definitiv nicht als politischer Leuchtturm dienen. Denn ohne Bodenhaftung sind geistige Höhenflüge bestenfalls "Opium für's Volk".

 

Wenn dir diese Seite gefällt, besuch uns doch bitte auf Facebook! (Dabei werden keine persönlichen Daten übertragen!)